Solar

Solar

Der Beheizung des Schwimmbeckenwassers, mit Sonnenenergie, haben wir

                                                                    „ADE“

 gesagt.

 Wenn zum Beispiel unsere Kunden im Juli / August sagen, im Laufe des Jahres nur

5 – 6 mal im Schwimmbecken gewesen zu sein, weil konstante Temperaturen nicht erreicht wurden, hat uns das zum Nachdenken gebracht.

 So sind wir in den letzten Jahren zu der Überzeugung gelangt, eine andere, bezahlbare Energie zu finden.

 In unserer Ausstellung haben wir u.a. ein Schwimmbecken, mit Abdeckung, und einem Wasserinhalt von ca. 25 m³, mit einer Wärmepumpe ausgestattet, die ihre notwendige Energie aus der Luft holt.

 So erhalten wir mit dieser Energie, von April – September, eine gewünschte, konstante Wassertemperatur von z.B. 24° Cels. – 30° Cels..

 Der Kostenaufwand ( Strom ) ist pro m³ Wasser ca. 0,10 €, pro Tag 2,50 €, im Monat ca. 75,00 – 80,00 €.

 Diese Werte sind, aufgrund unserer Tests der letzten 5 Jahre, entstanden.

 Vorhandene Solaranlage

 Ist eine Solaranlage vorhanden, sollte sie unbedingt weiter genutzt werden.

 Bei abfallender Temperatur, weil die Sonne sich tagelang nicht zeigt, würde sich die Wärmepumpe einschalten, um die eingestellte Temperatur zu erreichen.

 Zeigt die Sonne sich wieder, schaltet die Wärmepumpe ab, was dann auch die Stromkosten reduziert.

Abdeckung der Wasserfläche

 Die Beheizung eines Schwimmbeckens sollte aber auch immer, aus Kostengründen, die

Abdeckung der Wasserfläche beinhalten.

 Sie sparen bis 80 % Energiekosten, reduzieren die Wasserverdunstung, senken den

Chemikalienverbrauch, halten die Verschmutzung zurück und die Temperaturen bleiben erhalten.

 Eine einfache Luftpolsterfolie mit Handaufrollvorrichtung bringt hier schon den gewünschten Effekt.

Durch die Luftbläschen wird zusätzlich, durch Sonneneinstrahlung, Wärme an das Schwimmbecken-

wasser abgegeben.

 Die Rollladenabdeckung wird elektrisch betrieben.

Hinterlasse eine Antwort